Wie Sie eine emotionale Call-to-Action (CTA) setzen

Man soll es nicht glauben, aber die meisten Webseiten haben kein konkretes Ziel bzw. keine CTA. Keine Sorge! Es gibt unzählige Verkäufer deren Beruf es ist – Tag täglich Menschen etwas zu verkaufen.  Ebenso trauen sich die wenigsten Verkäufer am Ende des Verkaufsgesprächs die Abschlussfrage nicht zu stellen: „Haben Sie sich für die blaue oder für die rote Variante entschieden?“ Ohne diese Frage werden Verkäufer nie das volle Potential ausschöpfen können. Genau so steht es auch um Webseiten.

 

 

Kommen wir zum nächstwichtigen Kapitel – Die Zieldefinition

Eine Webseite ist viel mehr als einfach nur eine Plattform mit Bildern und Text. Sie kann der beste Verkäufer Ihrer Firma sein, Sie müssen nur verstehen Ihren Verkäufer richtig auszubilden und ihn Ihrer Zielgruppe vorzustellen. Wenn Ihr virtueller Verkäufer erst einmal heiß gelaufen ist, wird ihn keiner mehr bei seiner Kundenakquise stoppen können. Wenn Sie also bereit sind Ihren Verkäufer etwas beizubringen, sollten Sie mit seinem Ziel anfangen. Er braucht ein konkretes Ziel, wie ein Roboter, der einen Befehl ausführen muss, wenn man auf einen Schalter drückt.

 

Hier mögliche Vorschläge für die Ziele Ihres virtuelles Verkäufers:
Der Besucher soll ein Formular ausfüllen, eine Bestellung ausführen, einen Gutschein ausdrucken, seine E-Mail eintragen, eine Besuchszeit von 2 Minuten erreichen, Fan der Fanpage werden,… Ohne ein konkretes Ziel, wissen Sie, geschweige denn Ihre Besucher nicht, was sie auf Ihrer Webseite zu tun haben. Darum definieren Sie ein klares Ziel und führen Sie Ihren Besucher Schritt-für-Schritt systematisch durch Ihre Webseite zur CTA. Benutzen Sie hierfür die „11 stärksten Erfolgsfaktoren erfolgreicher Webseiten“ aus dem Buch „99 Conversion-Secrets“.

 

Auf was ist bei der CTA zu achten?

Sie sollten hier mit Autosuggestion arbeiten. Zudem sollte die CTA Emotionen wecken. Ebenso empfehle ich Ihnen die CTA in verschiedenen Farben zu testen, da dies sehr starke Unterschiede in der CR ausmacht. Meine Split-Tests haben gezeigt, dass CTAs in Blau, Orange und Grün die besten Ergebnisse erzielen.

 

Was ist Autosuggestion?

Das sind Selbst-Affirmatione, anders ausgedrückt, kognitive oder logische Entitäten, die mit „Bejahung“, „Zustimmung“ oder „Zuordnung“ aktiviert werden.

Wie schauen Ihre Call-to-Actions aus? Posten Sie die Links unten!

  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.