5 Geheimnisse des Erfolgs im Internet

Schritt 1: Die richtige Zielsetzung

Die erste Frage, die Sie sich stellen müssen ist:

„Was ist das Ziel, meines Lebens?“

Was sind eigentlich Ziele? 

„Ziele sind Träume mit einem festgelegten Stichtag.“ – Diana Scharf Hunt


Fragen die Sie sich stellen sollten:

•    Was würden Sie sich wünschen, wenn Sie sicher wären, dass Ihr Traum in Erfüllung geht?
•    Was sollen drei Festredner an Ihrem 80. Geburtstag über Sie sagen?
•    In welchen Bereichen liegen Ihre bzw. die Stärken Ihrer Firma?
•    Wie können Sie diese am effektivsten einsetzen?
•    Welche Ziele wollen Sie am Ende dieses Jahres verwirklicht haben?

Mein Tipp:

„Gehen Sie an die frische Luft, nehmen Sie Stift und Papier mit, machen Sie Ihre Gedanken frei von dem Alltagsstress und allen Sorgen. Denken Sie intensiv darüber nach, was Sie erreichen wollen. Schreiben Sie eine Liste mit Ihren 20 größten Wünschen und nehmen Sie sich jeden Tag zw. 10 – 30 Minuten Zeit diese umzusetzen. Es geht schließlich um Ihre Zukunft.

Schritt 2: (Ideen sammeln)


Sie haben nun Ihre Ziele festgesetzt und wissen was Sie wollen bzw. wann Sie es erreichen wollen! In Schritt 2 sammeln Sie Ideen, wie Sie Ihre Ziele am leichtesten und schnellsten umsetzen können  (z.B. Sie sind Verkäufer und wollen mehr Abschlüsse, dann ist es Zeit Ihre Verkaufskunst auf ein neues Level zu stellen. „Ja“ Profi-Verkaufen kann man lernen. Wussten Sie, dass TOP Verkäufer in Europa über 1 Million € im Jahr an Provisionen verdienen? Marc M. Galal ist einer der besten Verkaufstrainer, von seinem Lehrgang habe ich das meiste gelernt. Das Buch „Die Psychologie des Überzeugens“ von Robert B. Cialdini kann ich auch jedem Verkäufer, Marketer und Unternehmer ans Herz legen.)


Mein Tipp:

Das Rad soll nicht neu erfunden werden, konzentrieren Sie sich auf  Nischen und auf Bereiche, in denen Ihre Stärken liegen.



Hier ein Beispiel:


Sie möchten sich als professioneller Fotograf in Berlin selbständig machen:


Ja, Sie haben richtig gesehen, das sind alles potentielle Interessenten, welche schon nach Ihren Produkten und Leistungen in Google suchen! Allein 1 % der Suchanfragen wären in diesen Fall ca. 310 Kunden pro Monat. Also eine beträchtliche Anzahl. Suchen Sie einfach nach „Google Keyword Tool“ um zu sehen, wie viele Menschen nach Ihren Leistungen und Produkten suchen.
In unserem Komplettkurs zeige ich Ihnen wie Sie eine professionelle „Keyword Analyse“ durchführen und Besucher Ihrer Webseite in Kunden umwandeln. Weiters stelle ich in einem Video einen sogenannten „Split-Test“ in der Anwendung vor.
Kurz erklärt, kann man mit einem Split-Test die Effektivität verschiedener Varianten von Verkaufsseiten vergleichen.
Damit erhöht man gezielt die „conversion rate“ (Umwandlungsrate von Besucher in Kunden oder Bestellungen), einem der wichtigsten Faktoren für erfolgreiches Online-Marketing. (Tipp:  Conversion-Secrets.com)

Ein anderes Beispiel:

Sie betreiben einen Handy-Webshop und möchten herausfinden, welches Handy derzeit gefragt ist und wie sich der Markt entwickelt hat, oder welche neuen Modelle Sie ins Sortiment aufnehmen  sollen?

Dieses Tool zeigt den Trend folgender drei Hersteller seit 2004:


Hier sehen Sie, was gesucht wird und welche Modelle sich im Aufwärtstrend befinden:

Dieses Bild zeigt Ihnen in welchen Gebieten die meisten Suchanfragen für zb. „Nokia“ sind:


Suchen Sie einfach nach „Google Trends“. Ein mächtiges Werkzeug!
In der MEQ Marketing-Manager Ausbildung wird genau beschrieben, wie Sie dieses Tool anwenden und sich mit jedem Suchwort ganz oben bei Google positionieren.

Als Beweis können Sie „ Datenrettung Linz, Datenrettung Wien,… in Google suchen.
Sie werden sehen, unsere Webseite www.datenrettung-austria.at ist sehr gut gelistet. Allein mit dieser Webseite bekommen wir pro Tag  25 – 50 Neukunden für Datenrettungen. Früher waren es unglaubliche 5 im Monat. Wir haben mit einer professionellen Analyse und Optimierung unserer Webseite die Besuchszeit von 1 auf ca. 5 Minuten gesteigert und damit auch die Anzahl unserer Neukunden.

Schritt 3: (Konzept planen)

Mithilfe von Mind Maps bekommen Sie eine Übersicht Ihrer Ideen.
Daraus erstellen Sie Ihre ToDo Liste mit Zeitvorgaben und so entsteht Ihr persönliches maßgeschneidertes Konzept.
Sie müssen von Ihrem Konzept überzeugt sein, um Ihre Ideen effektiv umzusetzen. Dazu ist es unerlässlich, eine ToDo Liste mit Zeitvorgaben anzufertigen und diese konsequent abzuarbeiten.


Schritt 4: (Konzepterstellung der Webseite)

Hier rate ich Ihnen mit Mind-Mapping und Flip Chart zu arbeiten, Bleistift und Papier reichen selbstverständlich auch.

Sie sollten sich folgende Fragen stellen:
Was ist das Ziel meiner Webseite?
Welchen Eindruck sollen die Besucher bekommen?
Wodurch soll dieser Eindruck entstehen?
Wie kann ich das Vertrauen meiner Besucher gewinnen?
Welchen Mehrwert kann ich meinen Interessenten bieten? 
Wie erzeuge ich Dringlichkeit?
Wie wecke ich bei meinen Interessenten Emotionen?
Was wollen meine Besucher sehen und welche Inhalte sind für sie relevant?
Wie erzeuge ich Besucherströme (Traffic)?

Auf der Mehrzahl der Unternehmenswebseiten zeigen sich die Firmen, 
wie sie sich selbst sehen wollen.
Das Entscheidende ist jedoch: Was wollen die Kunden sehen?
„Der Wurm soll dem Fisch schmecken und nicht dem Fischer“
Viele haben mehrere hundert Besucher, jedoch weitaus weniger Kunden!
Mit einem guten Konzept hinter einer Webseite und genug Traffic kommt jeder zu seinem Erfolg!



So wandelt man Besucher in Kunden um:
Emotionen wecken – Helfen/sich als Experte beweisen – Vertrauen aufbauen
… dann verkaufen!


Wie Sie kostengünstig eine professionelle Webseite erstellen:
Wir empfehlen Ihnen Content Management Systeme (CMS) wie z.B. Joomla oder WordPress. Kostenlose Vorlagen können Sie sich auf www.joomla.de und www.joomlaos.de runterladen. 
Unter www.freewpthemes.net und www.wordpressthemesbase.com finden Sie kostenlose Vorlagen für WordPress.
Als Hosting Provider empfehle ich Ihnen die Firma www.world4you.com

Mein Tipp:
Falls Sie die Erstellung der Webseite nicht selbst in Angriff nehmen, sondern diese von einem professionellen Webdesigner durchführen lassen, empfehle ich Ihnen, diesem Ihr Konzept als Grundlage für Ihre Webseite zu geben.
Weiters sollte diese für Suchmaschinen (Search Engine Optimization) und Ihre Besucher (User Experience Optimization) ausgerichtet sein.
Zeigen Sie dem Besucher, was er sehen will!


Schritt 5: Traffic, Traffic, Traffic

Wie man Traffic gezielt auf seine Webseite bekommt, ist eines der heißesten Themen im Internet.

Nutzen Sie:

•    Suchmaschinenoptimierung
•    Google Adwords um schnellen targertierten Traffic zu erzeugen
•    Google Alerts um relevante Backlinks zu setzen
•    Facebook um Social-Media Interessens-Gruppen auf Ihre Webseite zu locken
•    Foren um sich als Experte zu beweisen
•    Blogs um eine virtuelle-Vertrauens-aufbau-Maschine zu besitzen
•    eBay um Ihre Produkte zu verkaufen
•    Amazon um Ihre Produkte, Bücher zu verkaufen Kindle-eBooks um Traffic bzw. Leads zu erzeugen und Reputation aufzuabauen
•    Youtube um richtig großen Traffic aufzubauen
•    Affiliate-Programme um viele Influencer zu haben
•    Apps um Leads oder Reputation aufzubauen


Sie haben im Internet einen riesengroßen Vorteil im Gegensatz zu einer Postaussendung, einer Radio oder TV Werbung:
Sie suchen nicht nach den Kunden, die Kunden suchen Sie!
Ein wichtiger Teil Ihres maßgeschneiderten Konzeptes ist die Zielgruppenanalyse, welche nun zum Einsatz kommt.

Ein mögliches Zielgruppenschema könnte z.B. wie folgt aussehen:
„Meine Kunden sind im Berlin zuhause, im Alter zw. 15-37, zu 90 % männlich und kaufen häufig Elektronikartikel bei eBay oder Amazon. Sie interessieren sich für Spiele und Computer. Sie sind Mitglied in Facebook Gruppen wie „Computer Doktor“ oder „World of Warcraft“.


Nützen Sie die Tatsache, dass im Internet sehr viele Informationen über Ihre potentiellen Kunden verfügbar sind!

Wenn Sie im Internet eine Werbung schalten, können Sie meist folgende Eigenschaften auswählen:

Altersgruppe, Geschlecht, Interessen, Wohnort, Hobbys, etc.

Die Streuverluste sind so wesentlich geringer als bei herkömmlichen Marketingmethoden.

Zusammengefasst kann man sagen:
„Es war noch nie so einfach, potentielle Interessenten zu finden“.


Mein Tipp:

Ich nutze z.B. das Tool „Google Alerts“ sehr gerne. Wenn jemand in einem Blog die Frage postet „Kennst du einen Datenretter in der Nähe von….?“ bekomme ich sofort eine E-Mail.
Ich registriere mich dann dort, versuche ihm zu helfen und wenn damit das Problem nicht gelöst werden kann, empfehle ich Ihm die Datenrettung bei uns kostengünstig machen zu lassen. Einen Backlink (einen Link zurück auf unsere Webseite) bekomme ich so meistens auch dazu.


Sie werden nicht glauben, wie viele Menschen am Tag im Internet nach genau Ihrer Dienstleistung und Ihrem Produkt fragen.

Hier noch einige zusätzliche Tipps:

•    Sie müssen fest hinter dem Produkt bzw. der Dienstleistung stehen, die Sie anbieten  Es geht darum jemand anderem zu helfen
•    Versuchen Sie eine Liste mit allen Vorteilen und Stärken des Produktes oder der Dienstleistung zusammenzuschreiben und sortieren Sie diese nach Wichtigkeit
•    Verpacken Sie Ihr Produkt oder Ihre Leistung in eine Geschichte

  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.