Resilienz (innere Widerstandskraft) Teil2

Nun wollen Sie sicherlich wissen was man unter dem Begriff Resilienz versteht, welche Faktoren entscheidend sind:

 

Der Begriff der Resilienz geht in die 1950er Jahre zurück und leitet sich aus dem lat. „resiliere“ = Widerstandsfähigkeit ab. Es ist die Fähigkeit eines Menschen, unerwartet erfolgreich mit belastenden Situationen umzugehen.

 

 

Die Resilienzfaktoren im Überblick:

 

Folgende 7 Faktoren verhelfen zu innerer Stärke:

 

·            Akzeptanz:Es ist wie es ist, zurechtfinden mit Unabänderlichem

·            Optimismus:Vertrauen, dass es besser wird, Zuversichtlich sein für die eigene Zukunft

·            Selbstwirksamkeit:Achtung der eigenen Bedürfnisse, Probleme als Herausforderung sehen

·            Verantwortung:Verlassen der Opferrolle, Respektierung der persönlichen Leistungsgrenzen, Akzeptanz der Konsequenzen von persönlichen Handlungen

·            Netzwerkorientierung:Hilfe annehmen und selbst Hilfe geben

·            Lösungsorientierung: Entdeckung und Umsetzung der persönlichen Lebenswünsche, richtige Prioritätensetzung

·            Zukunftsorientierung: Realisation der persönlichen Pläne, wissen was man will

 

Bonusfaktor: Humor:

 

Humor ist eine Lebenshaltung und kann uns helfen, einen Weg aus den Krisen des Lebens zu finden. Es ist inzwischen wissenschaftlich bewiesen, dass Lachen einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit ausübt und unseren Körper entspannt.

 

 

Weiterführende Informationen sowie Bestellmöglichkeit des neuen Fachbuches Resilienz-Widerstandskraft für prüfende Berufe (Printausgabe ISBN: 978-3-9503769-1-3  € 29,70 zzgl. € 2,00 VK Österreich, € 4,00 VK EU):

http://resilienz.united-branding.com/

 



[1]Vgl. Heller, J.: Resilienz – 7 Schlüssel für mehr innere Stärke, 1. Auflage, München, 2013, S. 3, 15ff.

  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.