Drittes Auge öffnen & Zirbeldrüse aktivieren (Techniken zur Aktivierung) – Teil 1

Drittes Auge öffnen & Zirbeldrüse aktivieren sind genau dasselbe. Es geht darum DMT aus der Zirbeldrüse bzw. dem dritten Auge freizulassen.

Die Zirbeldrüse ist eine kleine Drüse im Zentrum des Gehirns. Sie mag auf den ersten Blick unwichtig erscheinen – nun haben aber Forscher herausgefunden, dass diese Zirbeldrüse enorm wichtig für das körperliche, mentale und nach Meinung einiger Experten auch der spirituellen Gesundheit ist.

Die Zirbeldrüse liegt mitten in deinem Gehirn und ist sehr klein. Diese Zirbeldrüse variiert in ihrer Größe von einer Erbse bis zu einem Tischtennisball.

Nachts wandelt diese Zirbeldrüse das am Tage gebildete Serotonin in Melatonin um. Diese Umwandlung wird im Gehirn durch das Licht gehemmt. Bei Dunkelheit wird diese Hemmung aufgehoben, die Produktion und der Melatoninspiegel steigen an. Durch dieses Hormon wird unser Zeitgefühl und Schlafrhythmus gesteuert. Ein Melatoninmangel kann zu Schlafstörungen führen. Die Zirbeldrüse schüttet zudem Serotonin aus, einen Neurotransmitter, der für Glücksgefühle und Ausgeglichenheit sorgt.

Weiterhin wird vermutet, dass die Zirbeldrüse DMT (Dimethyltryptamin) produziert, welches als „spirituelles Molekül“ bekannt ist. Durch dieses Molekül ist es möglich neue Gedankenstrukturen und Empfindungen zu erfahren. DMT wird auch mit sehr lebhaften Träumen, so genannten Gipfelerfahrungen, der Kreativität sowie dem Visualisierungsvermögen in Verbindung gebracht.

Eigentlich müsste die Zirbeldrüse 3 Zentimeter groß sein, bei den meisten Menschen ist sie durch ungesunde Lebensweise auf wenige Millimeter geschrumpft. Daher beginne gleich jetzt mit der Aktivierung deiner Zirbeldrüse.

3 einfache Wege zur Aktivierung der Zirbeldrüse

1. Fluorid

Als Ergebnis der Alterungsprozesse sowie auf Grund der Belastung mit Toxinen beginnt die Zirbeldrüse zu verkalken. Natriumfluorid gilt dabei als schlimmster Feind einer gesunden Zirbeldrüse. Dieses Gift befindet sich im Trinkwasser, konventionell angebauten Lebensmitteln und in Zahnpasta. Daher verwende ich eine Fluorid-freie Zahnpasta – hier meine Empfehlung, um die Zirbeldrüse nicht weiter zu verkalken.

2. Giftstoffe:

Aber auch in Lebensmitteln befindliche Hormone, Quecksilber, verarbeitete Nahrungsmittel, Koffein, Tabak, Alkohol und raffinierter Zucker können Verkalkungen auslösen. Strahlungsfelder, wie jene, die uns auf Grund von Mobiltelefonen und Internetnetzwerken umgeben, sind ebenfalls höchst zerstörerisch. Um die Zirbeldrüse wieder in Schuss zu bringen, ist es daher von höchster Wichtigkeit, die genannten Gefahren zu umgehen. Danach kann man damit beginnen, die bereits entstandene Verkalkung der Zirbeldrüse rückgängig zu machen bzw. die Zirbeldrüse erneut zu aktivieren.

3. Trainiere die Spiritualität

So wie ein Muskel trainiert werden muss, so muss auch die Zirbeldrüse so oft wie möglich trainiert werden. Durch spirituelle Übungen wird die Zirbeldrüse wieder aktiviert, z. B. durch Meditation. Wie du richtig meditieren kannst, lernst du in meinem Kurs Meditation – Grundkurs für Anfänger.

Was tust du, um deine Zirbeldrüse zu aktivieren bzw. zu entkalken? Schreibe dies einfach als Kommentar und lass uns durch deine Erfahrungen mehr lernen.

 

  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.